Berufsstart & Familienpläne: Darauf solltest Du achten!

Karriere mit Kind? Kein Problem bei uns – so lautet es gerne in den Hochglanz-Anzeigen, die Auszubildende und Studenten für ein Unternehmen begeistern sollen. Doch schaue unbedingt hinter die Fassade, denn Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine Führungsfrage und -aufgabe. Es kommt am Ende auf Deinen Chef an.

Ich wurde im Sommer 2015 interviewt zu dem Thema Berufsstart von Architekten und Bauingenieuren. Damit ist klar, wir befinden uns in einer von Männern dominierten Welt. Wenn ich als Berufseinsteiger schon Familienpläne habe, wie gehe ich da vor?

Der erste Satz meiner Antwort ist wichtig. Du musst für Dich entscheiden, ob das Thema Kinder und Familiengründung für Dich schon so aktuell ist, dass Du es ansprechen willst. Wenn das ganze Thema noch in den Sternen steht, dann brauchst Du es auch noch nicht ansprechen. Dann reicht es aus, dass Du Dir einen Einblick in die gelebte Praxis im Unternehmen verschaffst. Dafür gibt es ja die Probezeit.

Probezeit heißt nicht nur, dass Du Dich bewähren sollst. Das Unternehmen, Dein Chef und die Kollegen sind auch bei Dir in Probe. Konkret: Wenn Du merkst, die Führungskultur ist nichts für Dich, dann bewirb Dich woanders. Dafür sind Probezeiten da. Und natürlich gibt es Unterschiede in den Branchen.

Berufsstart2

Für die Karriere macht es häufig Sinn, bei einem großen Unternehmen oder Konzern zu beginnen und dann irgendwann in den Mittelstand zu wechseln. Konzerne versprechen gesicherte Karrierewege, internationale Perspektiven und Glamour in der Branche. Manchmal lohnt es sich zugleich explizit, ein KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) als Berufseinsteiger mit Familienwunsch zu wählen.

Berufsstart3

Unter dem Artikel findest Du eine Box mit einem Link zu dem gesamten Interview sowie weitere Lesetipps zu dem Thema.

Es wünscht Dir einen Raketenstart als Berufsanfänger mit Familienplänen

Sascha

Lesetipps

Interview & Gastbeitrag

Passende Beiträge im Blog